Landingpage erstellen: So erstellst du eine Landingpage (Komplette Anleitung mit Beispielen)

Landingpages als Boost für dein Business

Ganz egal, ob du selbst deine Leistung oder Produkt bewerben möchtest, oder ein/e Kunde/Kundin dich gebeten hat, als Virtuelle Assistenz diesen Part zu übernehmen – um eine Landingpage kommst du in vielen Fällen nicht herum!

Landingpages können sehr effektiv sein, allerdings musst du beim Erstellen ein paar Punkte beachten, um deine Landingpage erfolgreich zu machen.

Mit dieser Anleitung zeigen wir dir, was du beim Erstellen deiner Landingpage beachten musst, welche Inhalte du abdecken solltest und mit welchen Tools du deine Landingpage am einfachsten erstellst.

Wir beschreiben hierbei den generellen Aufbau einer Landingpage. Je nachdem, ob du die Landingpage für dein eigenes Virtuelle Assistenten-Business erstellst, oder aber für deine Kunden aufbaust, kannst du die Inhalte dementsprechend anpassen.

Was ist eine Landingpage eigentlich?

Eine Landingpage ist eine inhaltlich reduzierte Website, die sich auf einen bestimmten Zweck fokussiert.

Der Inhalt und Aufbau einer Landingpage ist sehr zielgerichtet und fordert Besucher auf, eine bestimmte Aktion ausführen.

Das bedeutet, dass eine Landingpage im Regelfall nur ein “one-pager” ist, also, nur über eine Hauptseite ohne weitere Elemente wie Menü, Links etc verfügt. Eine Landingpage ist kein Teil der normalen Webseite, sondern wird separat als eigene, zweckgebundene Website erstellt.

Welchen Zweck erfüllt eine Landingpage?

Landingpages können für verschiedene Zwecke eingesetzt werden.

Es gibt zwei großen Hauptkategorien von Landingpages, “Opt-In”-Pages und “Click Through”-Pages.

“Opt-In”-Pages haben das Ziel, Kontaktdaten wie z.B E-mail-Adressen zu sammeln. “Click Through”-Pages hingegen führen den Landingpage-Besucher durch einen Kaufprozess für ein Produkt oder Dienstleistung.

Mögliche Einsatzfelder für Landingpages sind

  • Ein Produkt oder Dienstleistung verkaufen (z.B. ein Stundenpaket für deine Kunden)
  • Einen Lead generieren
  • Eine Anmeldung durchführen (z.B. für ein Webinar zum Thema Virtuelle Assistenz,  ein Erstgespräch mit dir, ein Event, dass du bewerben sollst,…)
  • Geld spenden oder investieren (z.B Crowdfunding)
  • Etc.

Wie ist eine Landingpage aufgebaut?

Da eine Landingpage zu einer vorher definierten Handlung führen soll, sollte eine erfolgreiche Landingpage einem bestimmten Aufbau folgen.

Die Länge des Inhalts richtet sich etwas nach dem Ziel deiner Landingpage. Bei einer “Opt-In” Seite kannst du dich eher kurz halten und rasch auf den Punkt kommen. Bei einer Seite, auf der du etwas verkaufen willst, musst du deinen Landingpage-Besucher von deinem Angebot überzeugen und daher deine Inhalte ausführlicher darstellen.

Hier der Aufbau einer Landingpage, der sich bei vielen erfolgreichen Landingpages bewährt hat:

1. Überschrift

Eine Landingpage steht und fällt mit der Überschrift.

Die Überschrift muss auf einen Blick klar machen, welchen Vorteil ein Landingpage-Besucher von deiner Website hat. Die Überschrift hebt also sofort hervor, was das Besondere an deinem Angebot  ist. Dabei ist es egal, ob dein Angebot ein physisches Produkt, ein Service oder eine andere Leistung ist.

Idealerweise macht deine Überschrift auch neugierig und regt den Besucher deiner Landingpage an, den restlichen Text zu lesen.

Investiere also ruhig etwas Zeit, bis du die richtige und eingängliche Überschrift für deine Landingpage gefunden hast.

Beispiel: “Wie du mit Facebook-Ads den Umsatz deines VA-Businesses verdoppelst”

2. Tagline (“Unterüberschrift”)

Die Unterüberschrift unterstreicht die Aussage aus deiner Überschrift. Du kannst mit der Tagline also deine Argumentation ausbauen, dem Besucher mehr Information liefern und näher darauf eingehen, was er/sie von deinem Angebot erwarten kann.
Beispiel: “Die Schritt für Schritt-Anleitung für Facebook-Ads die deinen VA- Umsatz boosten werden”.

3. Das Problem

Gehe als nächstes auf das Problem deiner Zielgruppe ein.

Ziel hierbei ist, den Besuchern deiner Landingpage zu zeigen, dass du ihr Problem genau verstanden hast. Gehe auf die Ängste und Sorgen deiner Zielgruppe ein und beschreibe diese bildhaft und emotional. Deine Besucher sollen merken, dass du ihr Problem erkannt hast und nachvollziehen kannst, wie sie sich fühlen. Unterstreiche, dass du weisst, welche Auswirkungen das Problem auf ihr Business oder andere Lebensbereiche hat und zeige, dass du deine Zielgruppe richtig gut kennst.

Beispiel: “Du versuchst dein VA-Business mit Facebook-Ads anzukurbeln, erzielst aber keine Ergebnisse?”

4. Deine Lösung

Nun schilderst du deine Lösung.

Beschreibe dein Angebot und demonstriere deutlich, wie deine Lösung deiner Zielgruppe helfen kann.

Auch hier solltest du das Ergebnis deiner Lösung emotional beschreiben und ausmalen, was sich alles durch deine Lösung ändern wird.

Gib den Besuchern deiner Landingpage die Chance, zu verstehen, was genau du für sie tun kannst und wie genau ihnen dein Angebot helfen wird.

Neben den emotionalen Argumenten solltest du hier natürlich auch ganz konkret auf die Produktvorteile eingehen.

“Mit meiner Schritt für Schritt-Anleitung für Facebook-Ads zeige ich dir ganz genau, was du tun musst, um den Umsatz deines Virtuellen Assistenz-Business mit der Hilfe von Facebook-Ads zu verdoppeln. Du wirst mit Leichtigkeit Facebook-Ads erstellen können und genau wissen, worauf es dabei ankommt. ”

5. Vertrauen aufbauen

In diesem Abschnitt geht es darum, deinen potentiellen Kunden zu zeigen, warum genau du die richtige Lösung für ihr Problem bist.

Zeige, was dich qualifiziert, eine Lösung anzubieten. Erzähle deine Geschichte, erwähne deine Qualifikationen oder bisherigen Erfolge und zeige, was genau dich zum Experten bzw. zur Expertin für die Lösung des Kundenproblems macht.

Wichtiger als deine fachliche Ausbildung sind in diesem Absatz die Ergebnisse, die du bisher geliefert hast. Zeige also selbstbewusst, wie du deinen Kunden in der Vergangenheit schon geholfen hast. Hast du noch nicht so viele Erfolgsgeschichten, so demonstriere mit deiner eigenen (Lebens-)Geschichte, warum du der oder die richtige bist, eine Lösung anzubieten.

Beispiel: “Alleine im letzten Jahr konnte ich über 50 Virtuellen Assistenten und Assistentinnen dabei helfen, ihren Umsatz mit Facebook-Ads zu verdoppeln”

6. Die Ergebnisse

Nun beschreibst du, welche konkreten Ergebnisse mit deinem Angebot erzielt werden können. Das bedeutet, dass du den Besuchern deiner Landingpage zeigst, was sie mit deinem Angebot bzw. Leistung erreichen werden.

Es geht hier nicht darum, welche Inhalte dein Angebot bzw. Leistung hat, sondern was der/die BesucherIn deiner Landingpage mit deinem Angebot erreicht.

Hier kannst du genauer über dein Angebot erzählen und so unterstreichen, welchen Vorteil es für deine Zielgruppe hat. Idealerweise stellst du die Ergebnisse deines Angebots übersichtlich und knackig dar.

Beispiel: “Mit meiner Anleitung wirst du

  • genau verstehen, wie Facebook-Ads funktionieren
  • genau wissen wie du gute Facebook-Ads erstellst
  • wissen, was du technisch beachten musst …..

7. Liefere Beweise

Nun ist es an der Zeit, den Besuchern deiner Landingpage zu zeigen, dass du glaubwürdig bist und die Investition (von Geld, Zeit, Adressdaten) in dein Angebot Sinn macht.

Besonders gut eignen sich hier Kundenerfahrungsberichte, das heißt, du lässt Kunden erzählen, wie ihr Problem durch dein Angebot gelöst wurde. Hier solltest du ehrlich sein und nur echte Kunden zu Wort kommen lassen.

Hast du noch keine Kundenerfahrungsberichte für dein Angebot, so kannst du zum Beispiel mit einer Produktdemonstration arbeiten, also genau zeigen, wie dein Produkt funktioniert, oder aber deine eigene Geschichte erzählen und zeigen, wie dir dein Angebot selbst weiter geholfen hat.

Beispiel: “Maria Musterfrau: Mit dieser Anleitung  konnte ich in nur 3 Wochen meinen Umsatz um 100% steigern. Dank der genauen Anleitung erstelle ich Facebook-Ads nun mit Leichtigkeit und meine Umsätze steigen von Woche zu Woche. Das hilft meinem eigenen Business und auch dem Business meiner Kunden.”

8. Das konkrete Angebot und Kaufaufforderung

Jetzt kommt endlich dein Angebot.

Beschreibe hier, was die Besucher deiner Website konkret erhalten (Angebotsinhalte), was dein Angebot kostet (Preis) und wie die Kunden deine Lösung erhalten (Lieferung).

Hier kannst du dich relativ knapp halten.

Hast du deine Landingpage richtig aufgebaut, so hast du deine/n BesucherIn schon vor diesem Abschnitt davon überzeugt, dass du die Lösung zu seinem/ihrem Problem hast.

Hier bringst du auch deine Kaufaufforderung (“Call-To-Action”) an und forderst den/die BesucherIn zu einer konkreten Handlung auf.

Beispiel: “Jetzt bestellen!”

Weitere Elemente

Es gibt noch einige optionale Elemente, die auf vielen erfolgreichen Landingpages verwendet werden und den Verkauf deiner Produkte ankurbeln können.

So kannst du nach dem Call-To-Action noch folgende Elemente einbauen

Bonus

Wenn du möchtest, kannst du einen Bonus anbieten, den der/die InteressentIn beim Kauf deines Angebots erhält.

Beispiel: “Jetzt mit gratis Zugang zu meiner Masterklasse “Facebook-Ads für Virtuelle Assistenten”.”

Preisvergleich

Hier kannst du deinen Landingpage-Besuchern zeigen, dass deine Lösung ein gutes Angebot ist. So kannst du den potentiellen Käufern z.B. zeigen, dass das Gesamtpaket deutlich günstiger als die einzelnen Komponenten des Angebots sind.

Beispiel: “Mit diesem Angebot sparst du dir 349 EUR im Vergleich zum Einzelkauf.”

Dringlichkeit

Viele erfolgreiche Landingpages arbeiten mit Dringlichkeit, dh sie erzeugenen einen gewissen Zeitdruck, um einen Abschluss zu erreichen.

Beispiel: “Aktionspreis nur noch 24 Stunden und 13 Minuten verfügbar.”

Geld zurück-Garantie

Eine Geld zurück-Garantie steigert deine Glaubwürdigkeit. Falls du also eine Rückgabemöglichkeit hast, solltest du sie unbedingt erwähnen.

Beispiel: “14 Tage Geld zurück-Garantie. Falls dir das Angebot nicht gefällt, so bekommst du ohne Risiko dein Geld zurück.”

Fragen und Antworten

Gerade falls du ein erklärungsbedürftiges Produkt hast, so kann sich eine Fragen Antwort-Übersicht lohnen. Hier kannst du auf spezifische Fragen eingehen und Unklarheiten beseitigen.

Beispiel: Genaue Erklärung zur Lieferung, Erklärung der Geld zurück-Garantie, Informationen zu spezifischen Angebotsinhalten, etc.

Wichtig ist, dass du nochmal eine Zusammenfassung deines Angebots und einen weiteren Call-To-Action auf deiner Landingpage einbaust, falls du mit optionalen Elementen arbeitest.

Mit welchen Tools kann ich eine Landingpage erstellen?

Es gibt inzwischen schon ein großes Angebot an Tools, mit der du einfach und schnell eine Landingpage erstellen kannst.

Hier musst du selbst etwas probieren, welches Tool dir liegt und welche Anbieter deine Bedürfnisse erfüllen.

Exemplarisch stellen wir dir hier einige bewährten Tools für das Erstellen von Leadpages vor.

Leadpages

Leadpages ist der Platzhirsch unter den Landingpage-Tools. Mit Leadpage kannst du einfach und schnell eine Landingpage erstellen. Eine große Auswahl an fertigen Vorlagen und einfach Handhabung erleichtert dir die Arbeit.

Thrive Architect

Ebenfalls bewährt hat sich Thrive Architect. Dieses Tool kostet zwar etwas, zeichnet sich aber neben seine große Anzahl von Vorlagen vor allem dadurch aus, dass du unzählige Optionen wie Countdowns und Preistabellen flexibel in deine Landingpage einbauen kannst.

WordPress Themes

Es gibt auch viele WordPress-Themes, mit denen du schöne Landingpages erstellen kannst.

Besonders bewährt hat sich hier vor allem für mich das Divi-Theme, dass es durch seine intuitive Bedienung besonders einfach macht, eine schöne und erfolgreiche Landingpage zu erstellen.

Gerade für Anfänger ist es aber leichter, mit Landingpage-Tools zu arbeiten, da diese weniger Wissen und Erfahrung bei der Erstellung von Websites fordern.

Eine erfolgreiche Landingpage erstellen ist einfach… oder?

Du siehst also: Eine erfolgreiche Landingpage zu erstellen, ist einfacher, als es zuerst aussieht.

Unzählige Tools helfen dir bei der technischen Umsetzung und mit dieser Anleitung solltest du nun auch einfach deine Inhalte erstellen können.

Dabei gilt wie immer: Probiere aus und lerne von deinen Erfahrungen, die du während des Prozesses machst. Mit jeder Landingpage wirst du besser werden und so langsam zum Profi in diesem Bereich.

Wir wünschen dir viel Spass beim Erstellen deiner erfolgreichen Landingpage!

Über Sascha

Hey, ich bin Sascha. Der Gründer von DIGITALFREI. Ich arbeite selber seit über 5 Jahren remote und habe Anfang 2018 den Podcast ins Leben gerufen. Bereits 2017 habe ich meinen Job in einer Marketing Agentur an den Nagel gehangen und arbeite seitdem Vollzeit aus meinem Home Office, oder von überall aus auf der Welt!