Mehr Kunden als Virtueller Assistent wünscht sich jeder. Aber wie überzeugen wir einen Kunden von unseren Fähigkeiten? Der Virtuelle Assistenten Markt wächst allmählich auch in Deutschland an. Gefühlt kommen jeden Tag 100 neue Virtuelle Assistenten in sämtliche Facebook-Gruppen und möchten als VA durchstarten.

Deswegen musst du dir Gedanken darüber machen, wie du dich von den anderen Virtuellen Assistenten absetzen kannst.

In dem Artikel ,,2 Essentielle Verhaltensweisen & Tipps gegenüber Kunden – als Virtueller Assistent”, erkläre ich dir bereits meine Vorgehensweise bzgl. des Umgangs mit möglichen Kunden. In dem Artikel empfehle ich dir u. a. deinem möglichen Kunden dein Portfolio zukommen zu lassen.

In diesem Blogartikel möchte ich dir ein paar Tipps mit an die Hand geben, und zwar wie du deine Virtuelle Assistenten Dienstleistung anhand deines Portfolios dem Kunden schmackhaft machen kannst.

6 Tipps für mehr Kunden als Virtueller Assistent. Damit du mehr Kunden bekommst als Virtueller Assistent oder auch Digitaler Nomade, musst du bestimmte Dinge beachten.

1. Das persönliche Video als Portfolio

Mach auf jedenfall ein kurzes 30-60 Sekunden Video von dir. In diesem erklärst du dem Kunden was du machst und warum du gut daran bist. Vermeide lange Geschichten und komm am besten sofort auf den Punkt. Jetzt fragst du dich bestimmt, ob ein kurzes Video als Portfolio bezeichnet werden kann? In meinen Augen definitiv. Allein durch das Video erhält der Kunde einen kleinen Eindruck von dir. Denn schließlich präsentierst du dich in dem Video und damit auch deine Persönlichkeit.

2. Unterschiedliche Vorgehensweisen als Virtueller Assistent

Es gibt viele verschiedene Bereiche in denen Virtuelle Assistenten arbeiten. Deswegen sieht auch das Portfolio von jedem Virtuellen Assistenten ein wenig anders aus. Bist du z.B. Webdesigner, zeigst du natürlich deine Webseiten. Bist du Texter, dann zeigst du deine geschriebenen Texte usw. Ein gutes Portfolio erhöht in jedem Fall die Chance mehr Kunden als Virtueller Assistent an Land zu bekommen.

Aber was machst du wenn du Backoffice Aufgaben erfüllst, für die man keine großen Nachweise hat? Möglicherweise schreibst du Rechnungen oder beantwortest E-Mails. Hier ist es fast unmöglich Arbeitsproben von dir zu veröffentlichen. Deswegen ist der folgende Punkt ganz wichtig für dich.

3. Testimonials

Arbeite auf jeden Fall mit Testimonials. Bitte deine vorhandenen Kunden 4-5 Sätze über dich zu schreiben. In den kurzen Sätzen sollte folgendes drin stehen:

  • Was du für sie gemacht hast
  • Wie zufrieden sie mit dir sind
  • Dass du deine Aufgaben sehr gewissenhaft erledigst
  • Dass die Zusammenarbeit mit dir richtig toll ist
  • Dass sie dich auf jeden Fall weiterempfehlen würden und dich nicht mehr missen möchten

So in etwa könnte es aussehen. Das kannst du dann auf deiner Webseite veröffentlichen und dem Kunden zeigen. Auf diese Weise baust du schon wieder ein wenig mehr Vertrauen zu dem Kunden auf.

4. Facebook Bewertungen

Genausogut kannst du deine bereits vorhandenen Kunden fragen, ob sie dich auf Facebook bewerten. Dazu brauchst du natürlich auch ein Facebookprofil. Um mehr Kunden als Virtueller Assistentn zu bekommen solltest du daher zumindest ein Facebookprofil oder eine Webseite haben. Deinen möglichen Kunden schickst du dann einfach den Link zu deiner Webseite oder zum Facebookprofil.

5. Fake it until you make it

Als mich ein Kunde einmal fragte, ob ich schon mit dem E-Mail Marketing Tool xyz gearbeitet habe, bejahte ich die Frage, obwohl ich noch nie damit gearbeitet hatte. Da das E-Mail Marketing Tool in gewisser Weise vergleichbar mit anderen E-Mail Marketing Tools war, war es im Endeffekt sehr einfach für mich sich darin einzuarbeiten. Dem Kunden habe ich dafür eine Stunde Arbeitszeit berechnet, wobei ich locker 2-3 Stunden damit zu tun hatte. So habe ich nicht nur einen zufriedenen Kunden, sondern weiß für die Zukunft auch wie das Tool funktioniert.

Ich würde dir daher folgendes raten: Versuche ruhig mit Tools zu arbeiten, die du noch nicht gut beherrscht. Natürlich musst du abschätzen können ob du in der Lage bist den Auftrag zu erfüllen. Solange du dem Kunden am Ende gute Arbeit geleistet hast, ist alles in Loht. Zwar benötigst du am Anfang wahrscheinlich viel länger für die Aufgabe, aber später zahlt es sich definitiv aus.

6. Infografiken

Ich selber habe noch nicht mit Infografiken gearbeitet, kenne aber viele, die sie nutzen um mehr Kunden als Virtueller Assistent zu bekommen. Eine Infografik kannst du dir problemlos mit Canva erstellen. Sie sollte so aufgebaut sein, dass der Kunde erkennt was du alles kannst und wie die Kommunikation mit dem Kunden abläuft. Bei der Gestaltung sind dir absolut keine Grenzen gesetzt. Solltest du nicht mit Canva oder anderen Grafikprogrammen vertraut sein, dann gibt es etliche Anbieter, die für dich die Infografiken erstellen.

Fazit – 6 Tipps für mehr Kunden als Virtueller Assistent!

Wie du siehst stehen dir einige Vorgehensweisen zur Verfügung, die du nutzen kannst, um mehr Kunden als Virtueller Assistent zu bekommen. Für mich persönlich ist das Video hier mit Abstand der wichtigste Faktor. Ich selber nutze das Format Video, um mich potenziellen Kunden vorzustellen. Ich kann keine Zahlen vorweisen, aber mein Gefühl sagt mir, dass ich durch das Video noch mehr Skypetermine bekomme als im Vergleich zu vorher mit nur einer schriftlichen Bewerbung.

Teste einfach ein paar Tipps von den obenen genannten aus und finde heraus, was für dich am besten funktioniert.

Hast du noch weitere Ideen um mehr Kunden als Virtueller Assistent zu bekommen?

Dann schreib mir doch deine Vorschläge in die Kommentare. Darüber würde nicht nur ich mich freuen 🙂

Vergiss nicht in die Digital Frei Facebook-Gruppe zu kommen. Hier sprechen wir über alle Themen, die das Virtuelle Assistenten Dasein betreffen.

Über Sascha

Hey, ich bin Sascha. Der Gründer von DIGITALFREI. Ich arbeite selber seit über 5 Jahren remote und habe Anfang 2018 den Podcast ins Leben gerufen. Bereits 2017 habe ich meinen Job in einer Marketing Agentur an den Nagel gehangen und arbeite seitdem Vollzeit aus meinem Home Office, oder von überall aus auf der Welt!