Netzwerken richtig lernen: 9 Tipps um neue Kontakte zu knüpfen + Bonustipp für Schüchterne!

Netzwerken ist in aller Munde. Und das aus gutem Grunde. Gerade für Freelancer und Virtuelle Assistenten ist ein starkes Netzwerk Gold wert. Egal ob potenzielle Kunden, Partner für Kollaborationen oder auch einfach nur neue Freundschaften, mit dem richtigen Ansatz kann viel aus einer ersten Kontaktaufnahme entstehen. Aber was ist Netzwerken eigentlich genau?

Was ist Netzwerken?

Netzwerken oder auch Networking genannt, meint vereinfacht gesagt die Ausdehnung deines Kontaktnetzes. Du schließt neue Kontakte in der Hoffnung, dass dich diese Beziehungen einmal beruflich weiter bringen werden. Aber gerade als Freelancer und Virtuelle Assistenz geht es beim Netzwerken noch um viel mehr. 

Warum solltest du netzwerken?

Neue Menschen kennenzulernen ist immer spannend. Wenn dies aber im beruflichen Kontext geschieht, entsteht noch viel mehr daraus.

Die Vorteile von Netzwerken

Du triffst potenzielle Kunden

Je größer dein Netzwerk ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass du darüber neue Kunden generierst. Aber auch ein anderer Effekt ist spannend: die Weiterempfehlung! Mir ist es schon mehrmals passiert, dass mich jemand aus meinem Netzwerk, der kein Kunde ist, an andere potenzielle Kunden weiterempfohlen hat. Netzwerken kann daher ein wahrer Boost für dein Business sein. 

Partnerschaften knüpfen

Natürlich geht es beim Netzwerken nicht nur darum, potenzielle Kunden zu finden. Ein weiterer wunderbarer Vorteil von Netzwerken ist, dass du auf Businesspartner triffst. 

Mögliche Businesspartner

  • Unternehmer die Leistungen anbieten, die du selbst gerade benötigst
  • Unternehmer, mit denen du vielleicht in der Zukunft gemeinsam an Projekten arbeitest 
  • Experten, die dir bei bestimmten Themen weiter helfen 
  • Strategieexperten und Business-Coaches
  • Steuerberater und Anwälte
  • Interviewpartner für deinen Blog, Podcast.

Diese Kontakte helfen dir persönlich weiter, wenn du Unterstützung brauchst. Vielleicht ergibt sich auch eine langfristige Zusammenarbeit mit deinen neuen Kontakten. Darüber hinaus positionierst du dich mit einem starken Netzwerk am Markt. Mit einem starken Netz bist du sehr attraktiv für (potenzielle) Kunden. Sie wissen, dass du bei Bedarf auf die Experten in deinen Kontakten zugreifen kannst.

Direkte Rückmeldung vom Markt

Triffst du dich mit Menschen im “echten” Leben, so ist da eine fantastische Möglichkeit, ein Gespür für den Markt zu bekommen. Vor allem Informationen aus deiner Zielgruppe sind Gold wert! Worüber reden sie? Was beschäftigt sie? Was sind die Probleme, mit denen sie kämpfen? Wie könntest du ihnen gezielt helfen? 

Diese Informationen geben dir die Möglichkeit, dein Angebot noch genauer auf deine Zielgruppe zuzuschneiden. Darüber hinaus kannst du auch sehr frühzeitig auf neue Trends oder Bedürfnisse reagieren. Mit diesem Wissen bietest du dann eine maßgeschneiderte Lösung an. 

Selbstbewusstsein und Klarheit

Typischerweise stellst du dich ja vor, wenn du neue Leute kennenlernst. Das hat den Effekt, dass du klar kommunizieren musst, was du eigentlich machst. Das ist eine wunderbare Gelegenheit, dir klarzuwerden, was du eigentlich anbietest. Mit wem arbeitest du zusammen? Wie hilfst du deinen Kunden? Je öfter du dich vorstellst, desto einfacher wird dir das fallen. Mit jedem neuen Kontakt steigt dein Selbstbewusstsein. Du bekommst Routine und weißt, wie du in wenigen Worten genau das beschreibst, was du als Freelancer oder VA eigentlich so machst.

Eine Ladung Motivation!

Gibt es etwas Motivierenderes, als mit jemanden zu sprechen, der schon erfolgreich ist? Oder eine Vision hat? Oder dich einfach versteht? Networking bietet ganz oft auch eine extra Ladung Motivation! Durch Gespräche kommst du auf neue Ideen. Du entdeckst neue Geschäftsfelder oder Kooperationsmöglichkeiten. Vielleicht findest du aber auch einfach dieses Netz an Unterstützung, dass dir in deinem Business den Rücken stärkt. 

Wo kannst du netzwerken?

Die Möglichkeiten, neue Menschen kennenzulernen sind vielfältig.

  • Karriereplatformen wie LinkedIn und Xing
  • Social Media wie Facebook und Instagram
  • Facebook-Gruppen (werde Mitglied in der Digitalfrei-Facebook-Gruppe!)
  • Dein aktueller Arbeitgeber bzw. aktuelle Kunden und Businesspartner
  • Netzwerkveranstaltungen

Je nach Zielgruppe, Zielsetzung und deinen eigenen Vorlieben findest du die richtigen Kanäle für dich. 

Idealerweise greifen diese verschiedenen Kanäle natürlich ineinander. So kannst du Kontakte aus Facebook-Gruppen natürlich auf Netzwerkveranstaltungen treffen. Oder du sendest Menschen, die du bei einem Event getroffen hast eine Kontaktanfrage über Xing. 

So geht´s! 9 Tipps für erfolgreiches Netzwerken

Wunderbar, nun wissen wir, warum Networking toll und wichtig ist.
Aber wie geht gutes Netzwerken denn eigentlich? Wie kannst du netzwerken lernen?

Tipp 1: Finde das richtige Event

Du kannst überall neue Kontakte knüpfen. Besonders effizient sind aber Networking-Events. Sie stehen oftmals unter einem speziellen Thema. Das zieht Menschen an, die ähnliche Interessen haben. Die Kontaktaufnahme fällt dann gleich leichter.

Lege für dich fest, welches Event für dich besonders passend ist. 

Mögliche Veranstaltungen sind:

  • Generelle Netzwerk-Veranstaltungen
  • Branchenveranstaltungen
  • Gründer-Frühstück
  • Stammtisch für Freelancer
  • Meet-Ups (schau doch mal bei Digitalfrei vorbei!)
  • Coworking-Days
  • Seminare und Workshops
  • und natürlich die Digitalfrei-Experience am 2.November in Hamburg!

Schau einfach mal im Internet nach, was es für Angebote in deiner Gegend gibt. 

Tipp 2: Setz dir ein Ziel

Bevor du auf ein Netzwerkevent gehst, legst du fest, was du erreichen willst. 

Mögliche Ziele:

  • Möchtest du einfach generell neue Kontakte knüpfen? 
  • Bist du auf der Suche nach einem Experten in einem Bereich? 
  • Möchtest du deine Leistungen möglichst vielen Menschen vorstellen?


Networking-Profis gehen noch einen Schritt weiter. Sie legen eine bestimmte Anzahl von Kontakten fest, die sie machen wollen.

Je klarer du dir über dein Ziel ist, desto einfach fällt es dir, die richtigen Kontakte zu knüpfen. 

Dies gilt natürlich auch für Kontakte, die du außerhalb eines Events knüpfst.

Tipp 3: Bereite dich vor

Oftmals gibt es Anmeldelisten für Networking-Events. Dann siehst du direkt, wer diese Veranstaltung besucht. Überlege dir, ob es jemanden Speziellen gibt, den du gerne treffen möchtest. Vielleicht hättest du aber auch gerne mehr Infos zu einem bestimmten Thema oder Branche? Die Tage vor dem Event sind ideal, um etwas Recherche zu betreiben. So kommst du gut vorbereitet zum Event und kannst gezielt in die Unterhaltung einsteigen. 


Themen die du vorbereiten kannst

  • Aktuelle Projekte deines neuen Kontakts
  • Aktuelle Veränderungen, Erfolge, Herausforderungen deines neuen Kontaktes
  • Branchen-Neuigkeiten
  • Herausforderungen der Zielgruppe
  • Hintergründe zum besuchten Event

Tipp 4: Netzwerke schon vorab

Gerade wenn du weißt, wer an einem Event teilnehmen will, kannst du diese Personen natürlich schon vorab kontaktieren. Sende Kontaktanfragen über XING, LinkedIn oder andere Kanäle. 

So kann deine Kontaktaufnahme aussehen:

  • Stell dich kurz vor. Wer bist du? Was machst du?
  • Erwähne, dass du die Person kontaktierst, weil ihr auf die gleiche Veranstaltung geht
  • Beschreibe kurz, warum du Kontakt aufnimmst. Seid ihr beispielsweise in der selben Branche? Suchst du Unterstützung? Möchtest du Kontakt außerhalb der Online-Kanäle?
  • Erwähne, dass du dich auf die Veranstaltung und das Kennenlernen freust.

Diese Nachricht kann dabei kurz und knackig sein. Wichtig ist, dass du deinem neuen Kontakt Anknüpfungspunkte für das Treffen gibst. 

Tipp 5: Komm nicht alleine

Vielleicht bist du ja schüchtern und hast noch nicht so viel Übung im Networking. Dann bring einfach einen Verbündeten mit! Finde jemanden aus deinem Bekanntenkreis oder aus deiner Branche und gehe gemeinsam auf die Veranstaltung. So fühlst du dich gleich sicherer.

Aber Achtung: Verliere nicht dein Ziel aus den Augen. Am einfachsten lernst du neue Leute kennen, wenn du aktiv auf sie zugehst. 

So gelingt das gemeinsame Networking:

  • Sprecht euch ab, was eure Ziele sind. Legt fest, wie ihr euch die Veranstaltung vorstellt und was ihr erreichen wollt. 
  • Legt Regeln fest. Ihr könnt beispielsweise vereinbaren, dass ihr nur die ersten 15 Minuten gemeinsam verbringt. Dann schließt jeder von euch eigene Kontakte
  • Unterstützt euch. Vielleicht lernst du jemanden kennen, der für deine Begleitung hilfreich wäre? Dann stell die Querverbindung her.


Auch das Kontakte knüpfen wird dir von Mal zu Mal leichter fallen. 

Tipp 5: Keine Angst vor dem Reden

Beim Netzwerken kommst du um das Reden nicht herum. Für viele Virtuelle Assistenten und Freelancer ist das aber eine Hürde. Sich ins Rampenlicht zu rücken und über sich selbst zu reden, fällt vielen schwer.

Die harte Wahrheit  ist: Wen du Kontakte knüpfen willst, muss du raus gehen und in Kontakt treten. Dies wird aber von Mal zu Mal leichter. Versprochen.

Ein Trick ist, sich auf Gespräche gut vorzubereiten. Zum einen ist das eine kurze und knackige Vorstellung wer du bist und was du machst. Zum anderen gibt es eine Reihe von Fragen, die du selbst stellen kannst.

Fragen für ein interessantes Gespräch

  • Wie bist du in dein Business gestartet?
  • Warum hast du dich dazu entschieden, dein Business zu starten / in diesem Beruf zu arbeiten?
  • An welchen Projekten arbeitest du gerade?
  • Erzähl mir etwas über deine Zielgruppe und wie du ihnen weiter hilfst.
  • Welche Herausforderungen siehst du in unserer Branche / deinem Beruf
  • Was bereitet dir am meisten Spaß / Freude / Kopfzerbrechen in deiner Arbeit?
  • Was ist dein größtes Learning bisher? 
  • Worauf freust du dich bei diesem Event besonders?
  • Kennst du schon jemanden hier? Ich bin das erste Mal auf diesem Event und würde gerne neue Menschen kennen lernen
  • Wie können wir uns am besten vernetzten?

Oft reicht es aus, eine interessante Frage zu stellen und schon entwickelt sich die Unterhaltung wie von selbst.

Tipp 6. Höre zu und biete Hilfe an

Die meisten Freelancer und Virtuelle Assistenten sind Menschen, die natürlich helfen wollen. 

Diese Eigenschaft kannst du natürlich auch wunderbar beim Netzwerken einsetzten. 

Sei aufmerksam und höre genau zu, was dir dein Gegenüber sagt. Frag nach, wenn etwas unklar ist. Versuche zu verstehen, was deinem Gesprächspartner wichtig ist. Wenn angebracht, bietet Unterstützung und Hilfe an. 

Hilfreiche Fragen:

  • Erzähl mir mehr darüber
  • Wie genau machst du das?
  • Gibt es etwas, wobei ich dich hier unterstützen kann?
  • Meine Erfahrung hat gezeigt, dass. ….
  • Wenn ich das richtig verstanden habe, dann….

Aufmerksames Zuhören ist eine Kunst. Wenn du es schaffst, eine echte Verbindung mit deinem Gesprächspartner aufzubauen, wirst du merkbar in Erinnerung bleiben.

Tipp 7. Mach dir Notizen

Auf einer Veranstaltung lernst du meist viele unterschiedliche Menschen kennen. Da ist es schwierig, sich alle Informationen zu merken. Der Trick: Mach dir Notizen! So merkst du dir alles das, was im Gespräch wichtig war. Diese Infos sind fantastische Anknüpfungspunkte für die nächste Kontaktaufnahme.

So kannst du dir schnell und einfach Notizen machen

  • Notizifunktion im Handy
  • Infos direkt auf die Visitenkarte schreiben
  • Nimm eine kurze Sprachnotiz auf
  • Schick dir selbst ein E-Mail
  • Kleines Notizbüchlein mit Stift

Natürlich schreibst du dir diese Informationen am besten in einem ruhigen Moment auf. 

Tipp 8: Nach dem Event ist vor dem Event

Nun hast du interessante neue Menschen kennen gelernt – aber was nun?

Nutze die Gunst der Stunde und vernetzt dich direkt auch online!

Je nach Kontakt wählst du den passendsten Kommunikationskanal aus. 

Bedanke dir für das nette Gespräch und lass deinen neuen Kontakt wissen, dass du dich über ein neues Treffen freuen würdest. 

Hier kannst du dich online vernetzten:

  • LinkedIn
  • Xing
  • Facebook, Instagram & Co
  • Email
  • Whatsapp & Co

Warte nicht zu lange mit der Kontaktaufnahme. Am besten schickst du sie direkt im Anschluss an das Event oder am folgenden Tag. 

Tipp 9: Pflege deine Kontakte 

Beim Netzwerken ist wichtig, dass du am Ball bleibst. Deine Kontakte sind nicht viel wert, wenn du dich nie meldest. Noch schlimmer: Wenn du dich nur meldest, wenn du etwas brauchst. Pflege deine Kontakte und fokussiere dich auf ein Geben und Nehmen. 

Mögliche Anlässe zur Kontaktaufnahme

  • Geburtstag, Hochzeit, Geburt
  • Saisonale Anlässe wie Weihnachten, Ostern, Frühlingsanfang.
  • Spezielle Anlässe wie Branchenereignisse oder regionale Ereignisse.

Besonders wertvoll ist es, wenn du Informationen mit deinen Kontakten teilst. Vielleicht hast du ja einen Zeitungsartikel gelesen, der für dein Netzwerk interessant sein könnte? Kennst du ein Buch, dass jemanden weiter helfen würde? Gib diese Informationen an dein Netzwerk weiter. 

Bonustipp: Netzwerken für Schüchterne

Einigen Menschen fällt es leicht, mit anderen in Kontakt zu kommen. Aber gerade für Schüchterne ist das eine Herausforderung. Netzwerken kann dann für Introvertierte richtig schwierig werden. Mit ein paar Tricks, gelingt es aber auch schüchternen VAs und Freelancern, gute Kontakte zu knüpfen!

Online Netzwerken

Für viele Schüchterne ist es einfacher, sich online mit anderen zu vernetzen. Nutze diese Kommunikationskanäle und bilde dir so ein Netzwerk.

Kleine Gruppen

Vermeide große Netzwerkveranstaltungen und gehe lieber auf kleine Events. Oftmals fällt das Kontakte knüpfen leichter, wenn du Teil einer kleinen Gruppe bist. 

Komm mit Begleitung

Auch wenn die besten Kontakte oft entstehen, wenn wir alleine unterwegs sind, so kannst du dir natürlich Unterstützung holen. So hast du Rückendeckung während der Veranstaltung. 

Lass alte Kontakte aufleben

Oft müssen es ja nicht nur neue Kontakte sein. Überlege, wen du aktuell schon kennst und aus den Augen verloren hast. Die Hemmschwelle für die Kontaktaufnahme ist bei bestehenden Verbindungen meist viel geringer. 

Erlaube dir Pausen

Gerade wenn du auf Netzwerkveranstaltungen bist, ist es wichtig, dass du dir Pausen erlaubst. Geh kurz an die frische Luft -oder notfalls aufs WC. So sammelst du neue Kraft für die nächste Runde.

Netzwerken lernen – es lohnt sich!

Manchmal ist es nicht ganz einfach, neue Kontakte zu knüpfen. Aber fast immer lohnt sich dieser Schritt enorm! Viele Freelancer und VAs bauen ihr gesamtes Business rund um bestehende Kontakte auf. Vor allem Kontakte im “echten” Leben sind ein unglaublicher Hebel, wenn du dein Business voran treiben willst. Also weg vom Schreibtisch und los gehts mit dem Netzwerk aufbauen!

PS: Hast du schon von der Digitalfrei-Experience gehört? DAS Netzwerk-Event für alle Virtuellen Assistenten und Freelancer – und all die, die es noch werden wollen! 

Über Sascha

Hey, ich bin Sascha. Der Gründer von DIGITALFREI. Ich arbeite selber seit über 5 Jahren remote und habe Anfang 2018 den Podcast ins Leben gerufen. Bereits 2017 habe ich meinen Job in einer Marketing Agentur an den Nagel gehangen und arbeite seitdem Vollzeit aus meinem Home Office, oder von überall aus auf der Welt!